Die CCF Gruppe mit ungelöster Unternehmensnachfolge für einen strategischen Investor

Ertragsstarke Aussichten durch den Ausbau der Full-Service-Leistungen und Digitalisierung der Prozesse

Die Gruppe CCF Services wird im Rahmen einer ungeregelten Unternehmensnachfolge an einen strategischen Investor verkauft. Dabei werden bei allen 3 Gesellschaften jeweils 100% der Anteile veräußert. Der geschäftsführende Gesellschafter Harald Fischer steht bei Bedarf für einen Übergangszeitaum von 12 Monaten als externer Berater zur Verfügung.

Technologie- und Qualitätsvorsprung

Der Einsatz neuester digitaler online Tools versetzt die CCF Serives in die Lage, deutliche Qualitätsvorsprünge zu Wettbewerbern zu erzielen. Diese Tools führen zur Prozessbeschleunigung bei gleichzeitiger Erlössteigerung und wachsender Kundenzufriedenheit. Auch in Zukunft wird die CCF Services mitunter einen Schwerpunkt in der Digitalisierung der Geschäftsprozesse legen und somit weitere Wachstumspotentiale erschließen.

Die Marktanteile der CCF Gruppe sind in den verangenen drei Jahren aufgrund des starken Ausbaus im Full-Service-Segment um 90% gestiegen. Die Kundenbeziehungen wurden erfolgreich intensiviert mit dem Ergebnis, dass 63% der Kunden zu Wiederkäufern wurden und damit die dauerhafte Auslastung bzw. Auftragslage stabilisieren.

Der Unternehmenswert der CCF Gruppe

Für die Bewertung der CCF Gruppe wurden 3 branchenübliche Unternehmensbewertungsverfahren angewendet:

  1. Ertragswertverfahren
  2. DCF-Verfahren
  3. EBIT-Multiple

Die Verfahren haben folgenden Unternehmenswert ermittelt (vorläufig und unverbindlich):

5,8 Mio. Euro